Veranstaltungen der Jakobsgemeinschaft

Hier können Sie das Jahresprogramm der Jakobsgemeinschaft Tirol für 2017 downloaden

Weitere Veranstaltungen am Jakobsweg in Österreich finden Sie hier!

geführte Pilgerwanderungen

HIer finden Sie geführte Pilgerwanderungen von Pilgerwegsbegleiter Hermann Muigg-Spörr im Jahr 2017. Zu den Angeboten

21. Jänner 2017

AUF LEISEN SOHLEN IM TIEFEN SCHNEE

Besinnliches Schneeschuhwandern

Diese gemütliche Rundwanderung führt uns in die tief verschneiten Alpenberge Bayerns, wo wir heimische Spezialitäten, Geschichte und Geschichtchen, Bräuche und Eigenheiten kennen lernen werden. Je nach Schnee wandern wir ab Mittenwald, Klais oder Partenkirchen zu winterlichen Seen, Gipfeln oder Berghütten.

Kapellen, Rastplätze und besinnliche Orte werden uns und unseren Seelen Auftank- und Nachdenkzeiten schenken!

Durch die bedächtige Bewegung in der Natur finden wir leichter zu uns selbst, wir werden den Nächsten / die Nächste (er)spüren und die Schöpfung bewusster und intensiver erleben. Gedankenimpulse, Gedichte und Weises begleiten uns.

 

Wie? Wir fahren vom Hauptbahnhof Innsbruck um 06.38 Uhr in Richtung Garmisch-Partenkirchen (Sparschienen-Fahrkarte € 7,50), zurück kommen wir um 18.22 Uhr (bei grauslichem Wetter um 17.23 Uhr) zum Innsbrucker Hauptbahnhof.

 

Bitte mitbringen: Schneeschuhe, Winter-Wanderausrüstung, etwas Geld für die Pilgersuppe und viel gute Laune ;)

Wanderzeit: ca. 4 1/2 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 2 1/2 Stunden.

 Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12 (ansonsten Warteliste)

 

Anmeldung bis Donnerstag, 19. Jänner 2017:

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

 Honorar: freiwillige Spende nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (Richtwert  € 0,-- bis 50,--)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fr., 27. bis So., 29. Jänner 2017

Beginn 11:00, Abschluss 16:00

"AUFTANKTAGE für MENSCHEN VOM LAND"

Besinnliches Erholungswochenende

Maria Kirchental und die netten Menschen von dort warten schon auf uns!

 

Ich freue mich schon sehr auf das gemeinsame Zusammensein in der wunderschönen Natur und in den besinnlichen Gemäuern dieses altehrwürdigen Wallfahrtsortes. Der Winter ist gerade zur rechten Zeit gekommen und uns erwartet – sofern die warmen Winde nichts dagegen haben – eine wunderschöne, beruhigende Schneelandschaft. Die Schneeschuhe werden uns das Vorwärtskommen im Schnee erleichtern - und die Gehtechnik ist ganz schnell erlernt!

Wir sind in einem Marienwallfahrtsort. Fast an "Maria Lichtmess". Gedanken über Maria, über die Bedeutung dieses Festtages, aber auch Geschichten und Geschichte über diesen "Bauern"-Feiertag werden uns begleiten.

BITTE NICHT VERGESSEN: Feste Schuhe und entsprechende Kleidung für zwei Winterspaziergänge, eventuell Wanderstöcke. Schneeschuhe machen das Gehen viel leichter, wer keine hat, man kann welche in Lofer bei der Talstation ausleihen. Hausschuhe und leichte (Sport?)Kleidung für leichte Körperübungen. Unterlagen für persönliche Notizen. 

Beginn: Um 11 Uhr am Kirchental-Parkplatz im Tal (beim Mauthäuschen), St. Martin bei Lofer, im Salzburger Pinzgau. Das Gepäck wird hochgebracht       

Ende: Am Sonntag nach dem Nachmittagsmarende

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12 (ansonsten Warteliste)

Anmeldung bis Donnerstag, 19. Jänner 2017:

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

Honorar: freiwillige Spende nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (Richtwert  € 0,-- bis 150,--)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sa., 11. Februar 2017

08:14 - ca. 17:00

GEHdanken - GEHfühle - GEHspräche

Besinnliche Schneeschuhwanderung

Wir pilgern mit unseren Schneeschuhen zu einem der alten Dank- und Bittplätze eines Wipptaler Seitentales. Dabei geniessen wir die außergewöhnliche Landschaft, die Stille, inspierirende GEHdanken, auftauchende GEHfühle und bereichernde GEHspräche.

Sagen, Legenden, Erzählungen, Begegnungen und eine gute Mahlzeit werden uns diesen ruhigen Tag beREICHern.

Wie? Wir fahren vom Hauptbahnhof Innsbruck um 07.49 Uhr in Richtung Brenner, zurück kommen wir um 18.13 Uhr (bei grauslichem Wetter um 17.11 Uhr) zum Innsbrucker Hauptbahnhof.

Bitte mitbringen: Schneeschuhe, Winter-Wanderausrüstung, etwas Geld für die Pilgermahlzeit und viel gute Laune ;)

Wanderzeit: ca. 4 1/2 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 2 Stunden.

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12 (ansonsten Warteliste)

Anmeldung bis Donnerstag, 9. Februar 2017:

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

Honorar: freiwillige Spende nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (Richtwert  € 0,-- bis 50,--)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Sa., 4. März  2017

08:14 - ca. 17:00

"HOAMATSCHNEA"

Besinnliche Schneeschuhwanderung

Diese gemütliche Rundwanderung führt uns in die Brennerberge, wo wir Wipptaler-Innen, Geschichte und Geschichtchen, heimische Spezialitäten, Bräuche und Eigenheiten kennen lernen werden. Je nach Schnee und Witterung wandern wir zu einem winterlichen See, Gipfel oder Berghütte. Kapellen, "Betplatzln" und besinnliche Orte werden uns und unseren Seelen Auftankzeiten schenken!

Durch die bedächtige Bewegung in der Natur finden wir zu uns selbst, wir werden den Nächsten / die Nächste anders erspüren und die Schöpfung bewusster und intensiver erleben. Gedankenimpulse, Gedichte, Gebete und Gott begleiten uns.

Wie? Wir fahren vom Hauptbahnhof Innsbruck um 07.49 Uhr in Richtung Brenner, zurück kommen wir um 18.13 Uhr (bei grauslichem Wetter um 17.11 Uhr) zum Innsbrucker Hauptbahnhof.

Bitte mitbringen: Schneeschuhe, Wanderausrüstung, etwas Geld für die Pilgersuppe und gute Laune ;)

Wanderzeit: ca. 5 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 3 Stunden.

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12

Anmeldung bis Mittwoch, 1. März 2017:

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

 

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (€ 0,-- bis € 50,--)

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

So., 2. bis. Sa., 8. April 2017

FRÜHE SOMMERTAGE - EINFACH MEE(H(R             

Wandern auf Menorca
Wandern auf Menorca mit einer erfahrenen Wanderführerin (und mir)

 

Menorca ist die ideale Wanderinsel! Eine Kathedrale, Kirchen, Burgen, Leuchttürme, Berge, Strände, freundliche Menschen, gutes Essen... und  Queso Mahón (lass dich überraschen;) warten auf uns!

Wir werden täglich eine kleine oder mittlere (Pilger-)Wanderung machen. Selbstverständlich pilgern wir auf den Monte Toro und zur „Virgen del Toro“ im ihr gewidmeten Kloster und zur Wallfahrtskirche – seit Ende des 13. Jh. das geistliche Zentrum von Menorca.

Ein Tag gehört dir!

Durch die gesunde Bewegung in der Natur finden wir zu uns selbst, werden unsere Nächsten anders und besser wahrnehmen und unserer Seele näher kommen. Gedanken, Gedichte, Geschichte, Geschichtchen, Gebete und Gott begleiten uns.

Ausnahmsweise fliegen wir! Aufgrund des günstigen Preises (heute € 195,-) müssen wir schon am Samstag, den 1. April um 16.10 Uhr von München MUC in Richtung Süden, Spanien, Sommer, Strand und Sehenswürdigkeiten aufbrechen. Retour kommen wir am Samstag, den 8. April um 19.55 Uhr, München MUC.

 

Bitte mitbringen: Wanderausrüstung, Badekleidung, Finanzen für die laufenden Ausgaben (ca. 590,- inkl. Flug) und gute Laune ;)

Wanderzeiten: ca. 4 bis 6 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 3 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12

Anmeldung bis Freitag, 3. März 2017 (spätere auf Warteliste, Flug evt. teurer):

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (€ 0,-- bis € 500,--)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Di., 11. bis Sa., 15. April 2017

DER JAKOBSWEG -

vom Süden Münchens bis nach Innsbruck

 

Wir gehen auf dem "Jakobsweg Isar – Loisach – Leutascher Ache – Inn" von Bayern nach Tirol. Unser Ziel ist - wie im Mittelalter - der Dom zu St. Jakob in Innsbruck. Durch das flache Land südlich von München, an Isar und Loisach entlang über Kloster Beuerberg, weiter zum Kloster Benediktbeuern, vorbei an Kochel- und Walchensee in die Alpenwelt Karwendel. Durch die Leutasch, Seefeld und dem Zirler Berg erreicht wir Pilger schließlich Innsbruck. Religiöse, kulturelle und kunsthistorische Aspekte, eingebettet in eine abwechslungsreiche Landschaft, kennzeichnen den Weg. Die "Boarn und Boarinnen, Tyrolerinnen und Tyroler, Einheimische und Zuargroaste" werden uns begegnen und wir ihren Humor und Menschenzugang kennen lernen. Kirchen, Gemälde und Altäre zu Ehren des Heiligen Jakobus zeigen uns die historische Bedeutung.

 

Wie? Wir starten am Starnberger See (zwischen 8 und 9 Uhr, genaues kommt noch) und wandern in 5 Tagen in die Tiroler Landeshauptstadt, wo wir am Samstag am späteren Nachmittag unsere Pilgerwanderung abschliessen werden.

 

Bitte mitbringen: Wanderausrüstung (wer noch wenig Erfahrung hat bekommt von mir eine Packliste +43/(0)664 1986 884, Badekleidung (?), Finanzen für die laufenden Ausgaben (ca. 5 x € 50,--) und gute Laune ;)

Wanderzeiten: ca. 4 bis 6 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 3 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl 12

 

Anmeldung bis Freitag, 31. März 2017 (spätere auf Warteliste, Unterkünfte evt. teurer):

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung ( (€ 0,-- bis € 500,--)

 

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Osterdienstag. 18 April 2017

EINMAL EMMAUS UND ZURÜCK

 

Wir gehen gemeinsam einen Pilgerweg im Herzen Tirols -

und werden dem Göttlichen begegnen

Lass Dich überraschen - genaueres erfährst Du früh genug -

...so wie die beiden Jünger am Weg zwischen Jerusalem und Emmaus ;)

 

Bitte mitbringen: Wanderausrüstung, Finanzen für das Pilgeressen und gute Laune ;)

Wanderzeiten: ca. 4 bis 5 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 2 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl 12

 

Anmeldung bis Freitag, 14. April 2017 (spätere auf Warteliste):

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung ( (€ 0,-- bis € 50,--)

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Do., 20. April bis Do., 4. Mai 2017

MIT FRANZISKUS NACH ASSISI -

"Am Tage wandern und schwitzen - am Abend dolce far niente und Genuß"

 

 

Ich freue mich schon sehr auf die gemeinsamen Tage in der wunderschönen Natur der Toskana und Umbriens! Wir werden nicht zu Hoteliers oder Wirtin kommen, sondern zu Freunden, Gastverwöhnern! Abgeschiedene Einsiedeleien, lebenslustige Städtchen, kleine Hotels, freundliche Klöster, ItalienerInnen, MitpilgerInnen, zwei UNESCO-Weltkulturerben und noch mehr werden wir sehen, erleben.

Und trotzdem: Nicht möglichst vieles oder extrem hohes oder noch schnelleres, sondern der Moment, das Jetzt, sollen uns wieder bewusst, wieder wichtig werden:

 

 Uns zu bewegen, äußerlich, in unsere Mitte, zu IHM -

 

bewegt zu werden von den Anderen, von der Natur, von Anstrengung und Erholung –

 

uns bewegen zu lassen von dem, was wir hören, was (in) uns passiert, was uns geschenkt wird, von den Texten von Pierre, von Gott.

 

Der Vormittag (möglichst) in Stille; Meditationen; Ci-Gong und Gespräche werden unser GanzDaSein in diesen Tagen fördern und unterstützen. Impulse zu Franziskus und Klara werden uns begleiten.

 

Ich freue mich sehr Dir meine zweite Heimat zu zeigen. Menschen, die mir Freunde wurden, werden uns willkommen heißen!

 

BITTE MITNEHMEN: Pass! Feste, bergtaugliche Wanderschuhe, Wander-bekleidung, eventuell Wanderstöcke, Regenschutz oder Regenschirm, Kopfbedeckung, Badebekleidung, Rucksack, Sitzunterlage, Sonnenschutz, Tee-/Wasserflasche,

eine Startjause, verwöhnende Fußcreme o. –salbe, o. -öl, kleines Handtuch.

Bequeme Kleidung für den Abend. Unterlagen für persönliche Notizen.

Nicht mehr als 15 % des Körpergewichtes mittragen! Packliste gibt´s bei mir +43/(0)664 1986 884

 

TERMIN:

 

Beginn: Donnerstag, 20. April 2017 mit dem Nachtzug       

Ende:   Donnerstag, 4. Mai 2017 nach dem Frühstück am Brenner

 

Wanderzeiten: ca. 4 bis 6 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 3 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12 (spätere auf Warteliste)

Anmeldung bis Freitag, 3. März 2017:

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (€ 0,-- bis € 980,--)

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sa., 6. Mai bis Mi 24. Mai 2017

AM JAKOBSWEG -

von der Haustür bis Santiago de Compostela 1. Teil

 

Wie im Mittelater beginnen wir vor unser Haustür (Innsbruck) und gehen in 6 Teilstrecken zum Grab des Heiligen Jakobus nach Galizien im Nordwesten Spaniens. Bei dieser, unseren ersten, Etappe pilgern wir durch das Tiroler Oberinntal, über den Arlberg, durch´s Ländle und d´ Ostschwiiz. Wie weit? Das werden wir - nicht erfahren - ergehen!

 

Bei so vielen Tagen erlebt man das "richtige" Pilgern, das lange - und fern von der Heimat - am Weg sein. Herzliche Begegnungen, Regen, gutes Essen, Erschöpfung, wundervolle Natur, Blasen oder Knieweh, eindrucksvolle Bauten, Danken, Sonnenschein, einfach Da-Sein, Hadern, bittend oder dankend mit Ihm hoangaschtn und intensive und bereichernde Pilgerfreundschaften werden uns begleiten.

 

 

BITTE MITNEHMEN: Ausweis! Feste, bergtaugliche Wanderschuhe, Wanderbekleidung, eventuell Stöcke, Regenschutz oder Regenschirm, Kopfbedeckung, Badebekleidung, Rucksack, Sitzunterlage, Sonnenschutz, Tee-/Wasserflasche, eine Startjause, verwöhnende Fußcreme o. –salbe, o. -öl, kleines Handtuch. Bequeme Kleidung für den Abend. Unterlagen für persönliche Notizen. Packliste gibt´s von mir +43/(0)664 1986 884

Euros und Franken - wobei es überall Bankomaten gibt. Wie viele Du brauchst hängt von Deiner Lebensweise ab:)

Nicht mehr als 15 % des Körpergewichtes mittragen!!!!

 

TERMIN:

Beginn: Samstag, 6. Mai  2017 in Innsbruck mit einem Pilgersegen   

Ende:   Mittwoch, 24. Mai 2017 irgendwo in der Schweiz mit einem Dankeschön

 

Wanderzeiten: ca. 6 1/2 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 3 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Freitag, 3. März 2017:

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

 

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (€ 0,-- bis € 1200,--)

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

 

So., 28. Mai bis So., 11. Juni 2017

HEILSAM WANDERN AN FJORDEN UND GLETSCHERN

Norwegen und NorwegerInnen kennen lernen

 

Norwegen ganz anders entdecken: Zu Fuß, mit dem Boot, vielleicht einmal mit einer Angel den schönsten Teil der norwegischen Küste erforschen. Wir werden eine 1000-jährige Kirche, eine Wikingerinsel, Berg- oder Kulturwanderungen je nach Wetterlage, kleine Städte und Dörfer, viel Natur und Einsamkeit und immer wieder gastfreundliche Norwegerinnen und Norweger erleben.

Aber auch das spirituelle Leben in einem reformierten Land können wir kennen lernen. Wir werden eine Pilgerwanderung nach Selje, dem Geburtsort der norwegischen Kirche unternehmen. Die norwegische Sprache, die unserer gar nicht so sehr entfernt ist,  zumindest ein klein wenig studieren. Gastfreundschaft teilen, leben und erleben.

 

Wie? Aufgrund der unterschiedlichen Flugpreise (Bahn, Bus, Fähre sind einfach zu zeitaufwendig) nehmen wir den Flug ab München bereits am Samstag, den 27. Mai um 09.25 Uhr und sind in Bergen um 13.40 Uhr. Von dort kommen wir per Fähre oder Freunden weiter. Unser Ausgangsort wird Stavang, ein kleiner Küstenort am Atlantik sein.

 

Eine Packliste bitte bei mir anfordern: *43/(0)664 1986 884

 

Wanderzeiten: ca. 5 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 2 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Dienstag, 2. Mai 2017:

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

 

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (€ 0,-- bis € 1100,--)

 

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------

So., 18. bis Sa., 24. Juni 2017

AM SCHWIIZER JAKOBSWÄEG

Von Appenzell nach Einsiedeln

(die Fortsetzung unseres Etappen-Jakobsweges von Salzburg bis ???)

 

Um 07.45 Uhr starten wir vom Hauptbahnhof in Innsbruck. Über Buchs und St. Gallen erreichen wir unseren Pilgerausgangsort: Appenzell. Dieses liebenswerte Städtchen werden wir kennen lernen. Dort übernachten wir in einem alten Kloster und machen uns am nächsten Tag auf in Richtung Westen: St. Peterzell, Wattwill, Rapperswill, Züricher See und dann Einsiedeln.

Je nach Zeitbedarf und Lust wandern wir noch ein Stück in Richtung Santiago oder wir schauen uns einen der wunderschönen Orte der Schweiz an.

Die gemütliche Art der SchweizerInnen, die wunderschöne Sprache Schwiizerdütsch, das schöne und gepflegte Land und das Zusammenwachsen beim Pilgern sind einige Höhepunkte unserer Tage bei den Eidgenossen.

Zurück fahren wir am Samstag, den 25. Juni um 15.35 Uhr vom Bahnhof Luzern.

 

Packliste gibt´s gerne bei mir +43/(0)664 1986 884

 

Wanderzeiten: ca. 6 1/2 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 3 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Dienstag, 30. Mai 2017 (bei späterer Anmeldung teurer Bahnpreis):

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

 

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (€ 0,-- bis € 500,--)

 

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Di., 27. Juni bis Sa., 1. Juli 2017

TRIOL ISCH LEI OANS... -

Wandertage im Süden (N-)Tirols

 

Ich zeige Dir besondere Plätze in den Tälern meiner Väter und Mütter! Natürlich gehören zu meiner Heimat Orte in Süd- und Nordtirol. Vorchristliche Kultplätze, Kapellen, Kirchen, Naturbesonderheiten, aber auch Legenden, Sagen, Geschichtchen und Geschichte werden wie erleben und geniessen. Ein "klassischer" Wipptaler Wallfahrtort wird unser spirituelles Ziel sein.

 

Ganz spezielle Menschen werden unsere Schritte begleiten, den Dialekt und altes Wissen mit uns teilen. Heimat - Hoamat - Herkunft, Du sollst meine Freude, aber auch meinen Stolz (mit)erleben.

 

Wie? Treffpunkt ist Steinach am Brenner um 9 Uhr, wir wohnen in "meinem" alten Gasthof, 3 m neben unserer Familienkapelle. Am Samstag entscheiden wir gemeinsam über den Abschluss.

 

Packliste bitte anfordern +43/(0)664 1986 884

 

Wanderzeiten: ca. 6 1/2 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 3 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Dienstag, 7. Juni 2017:

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

 

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (€ 0,-- bis € 300,--)

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Mo., 3. Juli bis Sa., 8. Juli 2018

HOAMATERD -

do kimm i her, des zoag i gearn

 

Pilgern in 5-Stern-Qualität:

Wir wohnen in einem tollen Hotel, damit wir am Tag schwitzen und Unbekanntes entdecken, aber am späteren Nachmittag, Abend und Morgen Wellness, Spitzenküche und Komfort geniessen können.

 

Ich zeige Dir besondere Plätze in den Tälern meiner Väter und Mütter! Natürlich gehören zu meiner Heimat Orte in Süd- und Nordtirol. Vorchristliche Kultplätze, Kapellen, Kirchen, Naturbesonderheiten, aber auch Legenden, Sagen, Geschichtchen und Geschichte werden wie erleben und geniessen. Ein "klassischer" Wipptaler Wallfahrtort wird unser spirituelles Ziel sein.

 

Ganz spezielle Menschen werden unsere Schritte begleiten, den Dialekt und altes Wissen mit uns teilen. Heimat - Hoamat - Herkunft, Du sollst meine Freude, aber auch meinen Stolz (mit)erleben.

 

Packliste und genauere Informationen gibt´s bei mir +43/(0)664 1986 884

 

Wanderzeiten: ca. 6 1/2 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 3 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Dienstag, 13. Juni 2017:

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

 

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (€ 0,-- bis € 500,--)

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

So., 16. bis So., 23 Juli 2017

DURCH DIE ROMANIK ZU DEN KAROLINGERN

Von Meran nach Val Müstair

zum einzigartigen UNESCO Weltkulturerbe Claustro Son Jon

 

Wir pilgern durch eine der schönsten Kulturlandschaften Südtirols: dem Vinschgau.

Die Jahrhunderte ihre vielseitigen Spuren. Davon zeugen noch heute zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die antike römische Handelsstraße Via Claudia Augusta und zahlreiche Burgen, romanische Kirchen und Klöster, aber auch das Marmordorf Laas und zeitgenössische Museen, wie das Schloss Juval von Reinhold Messner.

 

Beginnend in der wunderschönen Handels- und Urlaubsstadt Meran, vorbei an illustren Schlössern und Burgen mit wertvollen Fresken, darunter die St.-Prokulus-Kirche in Naturns mit ihren präkarolingischen Fresken, die Trutzburg Kastelbell, Schloss Goldrain und die mächtige Churburg bei Schluderns.

Auf der Spur des Mittelalters führt die Straße der Romanik vom mittelalterlichen Städtchen Glurns mit der vollständig erhaltenen Stadtmauer bis nach Mals mit den fünf Kirchtürmen.  Vorbei an der höchstgelegenen Abtei Europas, Marienberg, über St. Veit auf dem mystischen Tartscher Bühel geht es zu unserem Pilgerziel, dem karolingischen Benediktinerkloster St. Johann im Münstertal in der benachbarten Schweiz!

 

Wie? Wir starten um 08.00 Uhr in der Nikolauskirche im Zentrum von Meran. Eine günstige, gemeinsame Übernachtungsmöglichkeit habe ich für uns gefunden!

 

Eine Packliste und mehr Informationen gibt´s von mir +43/(0)664 1986 884
 

Wanderzeiten: ca. 6 1/2 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 3 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Dienstag, 27. Juni 2017:

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

 

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (€ 0,-- bis € 600,--)

 

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------

So., 30. Juli  bis Sa., 5. August 2017

WILDE WASSER, WEITE WEGE, WEISE MENSCHEN - DIE STEYR

Vom Ursprung bis (zum) Christkindl

 

Das Steyrtal liegt im Herzen der Region Nationalpark Kalkalpen und ist geprägt von unberührter Natur, dichten Wäldern und malerischen Ortschaften. Eine Pilgerwanderung im Steyrtal eröffnet einem den Facettenreichtum der grandiosen Naturidylle. Die traumhafte Bergwelt und der Nationalpark Kalkalpen eröffnen fantastische Einblicke in die Besonderheiten der Region und bieten Raum für Ruhe und Erholung. In den urigen Gasthöfen kann man regionale Schmankerl verkosten, die Menschen der Gegend besser kennen lernen und die Gastfreundschaft der Talbwwohner genießen.

 

Aber auch unsere Seele, unsere Spiritualität kommt nicht zu kurz. Gedanken, Gebete, Gotteshäuser und ein grandioser, weltbekannter Wallfahrtsort sind uns Wegbegleiter und  Ziel.

 

Täglich begleitet uns ein Mensch aus der jeweiligen Gemeinde und kann uns mehr und unbekanntes Wissen erzählen!

 

Wie? Starten werden wir im weltbekannten Skiweltcuport um ca. 08.00 Uhr, eine angenehme Übernachtungsmöglichkeit von Samstag auf Sonntag habe ich für uns! Die Anreise ist ganz einfach mit der ÖBB (z. B. Ibk 15.14, Hinterstoder 20.00)

 

Packliste und Infos bei mir +43/(0)664 1986 884

 

Wanderzeiten: ca. 6 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 3 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Dienstag, 11. Juli 2017:

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

 

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (€ 0,-- bis € 550,--)

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

So., 13. bis Sa., 19. August 2017 

Beginn: 14:00, Abschluss: 11.30

BESINNLICHE WANDERWOCHE (inspiriert durch Pierre Stutz)

um Maria Kirchental und St. Martin

 

In diesen Tagen werden wir durch die wunderschöne Natur des Saalachtales wandern und tägllich ein gransioses Pilgerziel ansteuern. Aber auch das Tiroler Unterland und das bayerische Berchtsgadner Loand sind nah und vielleicht einen Ausflug wert.

Anregende Texte von Pierre Stutz, passende oder auftauchende Gedanken von dir und mir zu der starken Frau Maria; Gemeinschaft erleben und Köstlichkeiten geniessen, Nachdenkliches und Heiteres leben und erleben.

Pilgrern schenkt uns Zeit und Raum für Körper, Geist und Seele

 

 

Wir treffen uns beim Wallfahrtsgasthof Kirchental hoch droben oberhalb von St. Martin bei Lofer im Salzburger Pinzgau. Ein freier Tag lässt uns auch Zeit für eigene Pläne.

Der offizielle Abschluss ist die Pilgermesse oben im Pinzgauer Dom, dem "Bergkristall der Wallfahrtsorte".

 

Wie? Mit Bahn und Postbus kommt man ganz einfach nach St. Martin (z. B. Sbg 11.08, St. Martin 13.36), wir starten mit einer Marend (Jause) in einem der netten Dorfgasthöfe und wandern dann gemeinsam hoch nach Maria Kichental zum Kirchentalwirt

 

Packliste gibt´s selbstverständlich bei mir +43/(0)664 1986 884

 

Wanderzeiten: ca. 4 bis 6 1/2 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 3 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Dienstag, 2. August 2017:

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

 

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (€ 0,-- bis € 550,--)

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mi, 23. bis Mi, 30. August 2017

MIT JAKOB UND DER MUSCHEL DURCH DEN PINZGAU

Pilgerwanderung von Jakobskirche (Unken) zu Jakobskirche (Krimml)

 

Wir pilgern auf ruhigen Wegen durch die stimmungsvolle Landschaft des Pinzgaus mit seinen zahlreichen Kulturdenkmälern und liebenswerten Orten.
Unterwegs verweilen wir in alten Pilgerkirchen, traditionellen Alpengasthöfen, Bauernhöfen und Privatpensionen. Etappenstationen sind Unken, Maria Kirchental, Zell, Uttendorf, Neukirchen-Rosental und die Krimmler Wasserfälle.

Aber wir werden auch tagtäglich Menschen begegnen, die uns Spezielles und Außergewöhnliches von ihrer Heimat erzählen werden. Hin und wieder gibt es sogar einen Spezialabstecher!
Wir werden miteinander auf dem Weg sein: Zu mir, zu uns, zu Gott und dem Nächsten.

Die Wanderung ist für Menschen, die in der Schönheit der Natur Gottes Liebe erkennen.

 

Wie? Treffpunkt: Salzburg Hauptbahnhof 08.00 Uhr, von dort nehmen wir für ein kleines Stück den Postbus.

Abschluss: In der Jakobskirche und dann in einem gemütlichen Gasthaus in Krimml.

 

Informationen, wie eine Packliste gibt´s bei mir +43/(0)664 1986 884

 

Wanderzeiten: ca. 6 1/2 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 3 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Dienstag, 9. August 2017:

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

 

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (€ 0,-- bis € 550,--)

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

So., 3. bis Sa., 9. September 2017

"AUFEINANDER ZUGEHEN" -

Heilsame Wandertage

rund um Bad Tatzmannsdorf und Bad Schönau in der Buckligen Welt

 

Diesmal wohnen wir sehr komfortabel, zuerst im ****Vital Hotel SIMON und dann in einem Wellnesshotel im Kurort Bad Schönau.

Am Tag Anstrengung, am Abend und Morgen Erholung und Wellness pur!

Die wunderschöne Hügellandschaft im nördlichen Südburgenland und dann die einmalige Bucklige Welt werden uns den geografischen Hintergrund für diese Pilgertage schenken.

 

Die tägliche Begegnung mit Menschen der jeweiligen Gegend und ihr Vorstellen der Heimat werden diese Tage ganz speziell machen! Alte Wallfahrtsorte, geschichtsträchtige Burgen und Städtchen, liebenswerte Dörfer und Naturdenkmäler, gastfreundliche Menschen aus dem Dreiländereck Bgld - Stmk - NÖ werden uns kennen lernen.

 

Wie? Mit dem Bus G1 von Wien Karlsplatz (08.00) sind wir in Bad Tatz um 09.44, wer mit dem Zug nach Friedberg will benachrichtigt mich bitte!

Heim geht´s vonirgendwo in der Buckligen Welt am 9. 9. 17 ;)

 

Packliste und Genaueres +43/(0)664 1986 884

 

Wanderzeiten: ca. 6 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 2 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Freitag, 16. August 2017:

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

 

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (€ 0,-- bis € 500,--)

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Di., 12. bis Sa., 30. September 2017

PILGERN AUF DEM FRANZISKUSWEG -

von Florenz über La Verna nach Assisi

 

Pilgerwanderung in der Toskana und in Umbrien zur Heimat von "Francesco é Chiara d`Assisi"

Der heilige Franziskus hat in ganz Mittelitalien seine Spuren hinterlassen. Die meisten seiner Wirkungsstätten liegen in der malerischen Landschaft der Toskana und Umbriens. Der Franziskusweg verbindet diese Orte und führt dabei meist durch unberührte Natur und abwechslungsreiche Kulturlandschaften, dem Apennin entlang.

 

Wir passieren Klöster, kleine Dörfer und Städte mit kulturellen Besonderheiten, die von der langen weltlichen und geistlichen Geschichte dieser Gegenden zeugen. Zwei UNESCO-Weltkulturorte erreichen wir: Einerseits Gubbio, das mittelalterliche Städtchen am Fuße des Monte Ingino, wobei der Stadtheilige ganz oben am Gipfel zu finden ist. In Assisi, dem Geburts- und Sterbeort Franziskus’ beenden wir unseren Pilgerweg.Dort werden wir die oftmaligen Aufenthalte von mir nützen, da wir sicherlich ganz spezielle Plätze sehen werden, die viele Italiener noch nie kennen lernen konnten.

 

Ziel unserer Pilgertage werden Santa Chiara mit dem Grab der Heiligen Klara und San Francesco mit den einmaligen Bildern von Giotto und natürlich der Grabstätte des Heiligen Franziskus sein.

 

Wie? Wir fahren mit dem Nachtzug nach Firenze, wo wir um 06.19 Uhr ankommen. Nach einem Stadtbummel geht es los!

 

Packliste und mehr bei mir +43/(0)664 1986 884

 

Wanderzeiten: ca. 6 1/2 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 3 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Sonntag, 18. August 2017:

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

 

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (€ 0,-- bis € 980,--)

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Fr., 6. bis Mi., 11. Oktober 2017

"ZUR MUTTERGOTTES ÖSTERREICHS" -

Pilgerwanderung  nach Mariazell

 

Wir wandern von einem Ort im Osten Österreichs nach Mariazell. Genaue Informationen zu den einzelnen Etappen und Unterkünften bekomme ich von erfahrenen Mariazellpilgern.

Täglicvh werden wir Menschen aus der jeweiligen Gegend treffen und Lokalhistorisches und -kulturelles erfahren.

 

Nun aber zur Gründungslegende:

Abt Otker vom Benediktinerkloster St. Lambrecht sandte im Jahre 1157 einen Mönch namens Magnus in die Mariazeller Gegend, die zum Besitz des Klosters gehörte. Jener Mönch sollte die Seelsorge der dort lebenden Menschen übernehmen. Mit Erlaubnis des Abtes durfte er seine aus Lindenholz geschnitzte Marienstatue auf die weite Reise mitnehmen.

Am Abend des 21. Dezember versperrte ihm nahe des Zieles ein Felsblock den Weg. Magnus wandte sich Hilfe suchend an die Muttergottes, worauf sich der Felsen spaltete und den Weg freigab. Am Ziel angekommen, stellte der Mönch die Statue auf einen Baumstrunk und begann eine "Zelle" zu bauen, die als Kapelle und gleichzeitig als Unterkunft für ihn selbst diente. Maria in der Zelle gab dem Ort seinen Namen.

Die Marienstatue wurde zum berühmten Gnadenbild, das noch heute als Magna Mater Austriae, als große Mutter Österreichs, verehrt wird.

Der Abschluss ist die Pilgermesse am 11. Oktober.

 

Pack- und sonstige Infos bei mir +43/(0)664 1986 884

 

Wanderzeiten: ca. 6 1/2 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 3 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Sonntag, 3. September 2017:

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

 

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (€ 0,-- bis € 500,--)

 

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------

So., 15. bis Sa., 21. Oktober 2017

SÜDTIROL IN PILGERSCHUHEN -

Sagengestalten, heilige Jungfern, Geschichte und Geschichtchen

in Südtirol

 

Wir geniessen Pilgertage im Eisack- und Pustertal - und das in 5-Stern-Qualität zu 3-Stern-Preisen!

Cappuccino, Apfelstrudel, Südtiroler Weindl, Plentene Knödel, Speck, Köschtn, Pasta - die gelungene Mischung von italienischer und Tiroler Kost werden wir uns auf der Zunge zergehen lassen!

Im sonnenreichen Teil der Alpen, im Pustertal und im oberen Eisacktal, erwarten uns nicht nur eine eindrucksvolle Naturlandschaft, die alle Besucher in ihren Bann zieht - es schlummern hier auch eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und Orten von einmaliger Schönheit. Geschichte, Kultur und Architektur sind hier in zahlreichen Sakralbauten, Schlössern und Burgen in einzigartiger Art und Weise vereint und bieten außergewöhnliche Impressionen. Eindrücke, die bleiben… erkunden wir die grünen Täler und alten Orte mit all den Schätzen.

Fane, Marensen, Rodeneck, Mühlbacher Klause und und und warten auf uns.

Ein außergewöhnlicher Wallfahrtsort wird das spirituelle Ziel unserer Pilgerwanderungen im Norden Südtirols sein.

 

Wie? Wir treffen uns am Bahnhof in Mühlbach/Rio di Pusteria um 08.00 und lassen uns zuerst ein Stück chauffieren (wer von Samstag auf Sonntag in Südtirol schlafen will: ich habe schon reserviert).

 

Packliste und Infos +43/(0)664 1986 884

 

Wanderzeiten: ca. 6 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 2 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Donnerstag, 14. September 2017:

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

 

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (€ 0,-- bis € 500,--)

 

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mo., 23. bis So., 29. Oktober 2017

WIR IM HERZEN DER DOLOMITEN

 

 

Wir wandern am Fuß der Dolomiten durch das Val Badia, das Gadertal. Der Heiligkreuzkofel ist uns treuer Begleiter, das Gold der Lärchen und das zarte Rot der Sonnenuntergänge verschönert uns diese herrlichen Herbsttage. Aber auch das Menschliche, die Ladiner, ihre Gastfreundschaft, die Mischung von drei Kulturen und die Südtiroler Spezialitäten bereichern uns nachhaltig.

 

Wir werden durch Postkartenmotive wandern und unsere Pilgerschritte zu uralten und auch neuen Wallfahrtsplätzen richten.

 

GOTT, den Bergen, den Mitmenschen und sich selbst nahe kommen - in der Heimat des heiligen Freinademetz und einer der ältesten Volksgruppen der Alpen. Sprache, Bräuche, Speisen, oft ähnlich und doch ganz anders.

 

Wie? Wir treffen uns in Bruneck am Bahnhof und werden ein Stück des Weges mit dem öffentlichen Bus nehmen.

Der Abschluss wird eine gemeinsame Messe am Geburtsort des Heiligen Joep Freinandemetz sein.

Genaueres ergibt sich noch im Laufe des Sommers.

Packliste und Infos +43/(0)664 1986 884

 

Wanderzeiten: ca. 6 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 2 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Mitwoch, 27. September 2017:

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

 

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (€ 0,-- bis € 500,--)

 

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------

5. November bis 12. November 2017

Auf der STRADA DEL SOLE -

SonnenEnergie im Süden Italiens tanken

 

In dieser Woche besuchen wir noch einmal den Sommer. Pilgerwege, Meeresrauschen, schmackhafte Spezialitäten, typische italienische Lebensart und Gastfreundschaft, aber auch Zeiten der Ruhe und Entspannung warten auf uns. Mit der Seele baumeln,  "dolce far neinte" leben und dem Göttlichen auf der Spur bleiben.

Pilgern in bella Italia.

 

Genaueres später: ich bin erst beim Erkunden ;)

 

Wanderzeiten: ca. 5 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 2 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

Packliste und Infos +43/(0)664 1986 884

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Sonntag, 8. Oktober 2017:

Haus Marillac, +43/(0)512/57 23 13, haus@marillac.at

 

Honorar: freiwillige Spende an den Pilgerbegleiter nach Zufriedenheit für Leitung und Begleitung (€ 0,-- bis € 500,--)

 

 

Hermann Muigg-Spörr
MenschenBegleiter
hermann@muigg-spoerr.com
+43 (0)664 1986 884

Zurück